Dienstag, 31. August 2010

Ron Paul will die US Goldreserven überprüfen lassen

Das melden die Goldseiten:
"Wie Kitco News meldet, plant der republikanische Kongressabgeordnete Ron Paul im nächsten Jahr in den USA einen Gesetzesvorschlag einzubringen, der eine Überprüfung der US-Goldreserven ermöglichen soll.

In einem Interview teilte Paul mit, der Entwurf habe bisher keinen offiziellen Namen; dieser werde jedoch bekannt gegeben, wenn der neue U.S. Kongress zusammenkomme.

Bereits Anfang der 1980er Jahre hatte der Abgeordnete als Mitglied des Goldausschusses vorgeschlagen, dem Kongress eine Überprüfung der Goldreserven zu empfehlen. Damals stimmten jedoch 15 der 17 Ausschussmitglieder gegen den Vorschlag.

Bezüglich der Zentralbank äußerte er sich wie folgt: "Wenn sich das Gold ohne Zweifel dort befände, wären sie wohl daran interessiert, dies auch zu beweisen - sollte man annehmen."

Paul hält es sogar für möglich, dass sich in Fort Knox oder in der New York Federal Reserve gar kein Gold befindet.

Nach Ansicht des Abgeordneten sollte es die Federal Reserve gar nicht geben. Er würde es begrüßen, wenn der Kongress ihre Zuständigkeiten übernehmen und herausfinden würde, was sie eigentlich tut. "Sie verfügen über eine enorme Macht, Geld aus dem Nichts zu schöpfen, zur selben Zeit die weltweite Reservewährung zu sein und zudem unbegrenzt Investitionen zu finanzieren, sei es für Kriege oder für soziale Belange."

Den englischen Artikel finden Sie hier:

Sonntag, 22. August 2010

MP3-Tips für`s Wochenende

Jim Puplava von Financialsense hat diese Woche das Thema "CFR, Bilderberg und Co." auf der Agenda. Ich habe mir die MP3 noch nicht angehört, aber Puplava ist normalerweise sehr um Ausgewogenheit bemüht und ist mir bislang nicht als "Verschwörungstheoretiker" (weder im positiven, noch im negativen Sinne) aufgefallen:


History and Mechanics of an Agenda:

The History of the Council on Foreign Relations, the Globalist's Agenda, a Global Currency, the Bilderbergers, and the Trilateral Commission


The Dark Side of the Federal Reserve (u.a. mit G.E. Griffin):

Founding of the Federal Reserve; How the Nation's Money System Really Operates

The CFR and Media Elites:

Media Bias; Globalist Agenda and What They Want to do to Achieve That Agenda



Donnerstag, 19. August 2010

Neusprech im SPIEGEL: "Kapitalismus versus Freiheit"

Einen Artikel, der so anfängt, habe ich nicht weitergelesen:

"In der Debatte über die Zukunft des Internets gibt es zwei konkurrierende Denkschulen: auf der einen Seite die der Freiheit, auf der anderen die des Kapitalismus."
Ich kann daher nur vermuten, daß der SPIEGEL wie üblich "Freiheit" und "etwas umsonst bekommen" verwechselt.

Robot Trader und Algorithmischer Terrorismus

Wir schreiben seit inzwischen über ein Jahr zum Thema "Hochfrequenztrading" und mir ist nicht bekannt, daß die US-Börsenaufsicht sich überhaupt ernsthaft mit dem Thema beschäftigt hat, obwohl zahlreiche US-Kommentatoren die Praktiken der Börsenhandelsroboter im Dienste von spezialisierten US-Handelshäusern scharf kritisieren. Die US-Zeitschrift "The Atlantic" schreibt nun "Market Data Firm Spots the Tracks of Bizarre Robot Traders".

Auszüge:


"In fact, it's hard to figure out exactly what they're up to or gauge their impact. Are they doing something illicit? If so, what? Or do the patterns emerge spontaneously, a kind of mechanical accident? If so, why? No matter what the answers to these questions turn out to be, we're witnessing a market phenomenon that is not easily explained. And it's really bizarre."



"They are moving the high-frequency services as close to the exchanges as possible because even the speed of light matters," in such a competitive market, said Stanford finance professor Peter Hansen."

"Algorithms that might be spoofing the market are something that should be made illegal," said John Bates, a former Cambridge professor and the CTO of Progress Software. But he didn't want this presumably negative practice to color the more mundane competitive practices of high-frequency traders.

"There is algorithmic terrorism and then there is reverse engineering, which is probably just part of good business practice," Bates said. "


Meet your counterparty:


Was ist der Unterschied zwischen CNBC USA und CNBC Europe?

In Europa gibt es solche Interviews:



Montag, 16. August 2010

Tony Robbins – An Important Note of Caution

Ich hatte noch nie von Anthony "Tony" Robbins gehört, aber Nathan`s Economic Edge hat es verlinkt und es ist sehr sehr sehenswert. Er ist ein NLP-Trainer, der offenbar Zugang zu hochkarätigen Tradern hat und er warnt die Zuschauer vor dem kommenden wirtschaftlichen Winter:

Zur Schließung des DWS Gold Plus

Die Goldseiten melden, daß die Fondsgesellschaft DWS ihren Fonds DWS Gold Plus nur noch für Institutionelle anbiete und betitelt die Nachricht mit "Privatanleger unerwünscht". Die Meldung der DWS ist (für mich) unverständlich knapp gehalten. Das erstaunt mich deswegen, weil die DWS weder etwas dafür kann, noch bestrebt ist, Privatanleger auszusperren. Schuld ist die BAFIN, die Gold für so riskant hält, daß ein solcher Goldfonds nicht genügend diversifiziert sei. Dabei ist der DWS Goldfonds ohnehin eine eher derivative Art in Gold zu investieren (siehe den Verkaufsprospekt). Physisch hinterlegte ETF wie die der Züricher Kantonalbank oder von Julius Bär sind aus genau demselben Grund in Deutschland nicht zum öffentlichen Vertrieb zugelassen. Um bestehende Investoren nicht zu benachteiligen, ändert die DWS die Anlagestrategie nicht und verzichtet lieber auf die (lukrative) Vertriebserlaubnis. Wer sich beschweren will, sollte sich also an die BAFIN und nicht die DWS wenden.
Disclaimer: das ist keine Anlageempfehlung, blablabla...

Samstag, 14. August 2010

Abrechnung mit den gelben Sozialdemokraten

"Wer entschieden liberal wählen will, sieht sich darum heute verlegen um. Er scheint heimatlos. Die FDP muss sich entweder von Grund auf im Sinne der klassischen Liberalen von John Locke über Ludwig Bamberger bis Friedrich August von Hayek erneuern, oder sie wird den anderen vier überwiegend kollektivistischen Parteien des Wohlfahrtsstaates weichen. Sonst könnte der Wähler leicht sagen: Wenn schon egalitäre Sozialdemokratie, dann doch lieber gleich das Original!"
Prof. Gerd Habermann

Houston, we have a problem


Der Chart beschreibt den abnehmenden und nun negativen Grenznutzen neuer Schulden bezogen auf das Grenzwachstum des Bruttoinlandsproduktes (aka Wirtschaftswachstum). Mit anderen Worten: die liebste Waffe der Wirtschaftspolitik, die "Stimulierung", ist nun stumpf.

Mittwoch, 11. August 2010

Deutschland mit 90% Debt-to-GDP-Ratio?

Bankenrettung: Deutschland droht hoher Schuldenanstieg
http://www.wallstreet-online.de/nachrichten/nachricht/2997829-bankenrettung-deutschland-droht-hoher-schuldenanstieg.html

In Stunning Decision, EU Orders Germany To Start Onboarding "Bad Debt" To Sovereign Balance Sheet: RBS, Fannie, Freddie Next?
http://www.zerohedge.com/article/stunning-decision-eu-begins-onboarding-bad-debt-sovereign-balance-sheet-rbs-fannie-freddie-n

Gold und Silber als Shariah-konformes Geld?

Sachen gibt`s. Im malayischen Teilstaat Kelantan wird morgen Edelmetallgeld eingeführt. "Austrians" sind die Mullahs dort offenbar nicht, sonst würden sie die Ankunft und nicht das Abdanken des Kapitalismus ankündigen:

"Alhamdulillah, we are happy to announce the news all of us have been waiting for – the official launch of Dinar and Dirham in the state of Kelantan will be held in its capital, Kota Bharu, on 12 August 2010.

The upcoming event in Kelantan is history in making as it marks the beginning of both, the rise of Islam and demise of Capitalism for the two can’t co-exist: when the light comes darkness disappears.
This is the first time in the last 100 years, since the fall of the Ottoman Caliphate, when a Muslim government introduces Shariah Currency. Indeed there has been four generations of Muslims who have not seen Gold Dinar and Silver Dirham; four generations of Muslims who have been divided into little national reservations and sentenced to permanent robbery first by local, then by international Masters of Riba; four generations of Muslims who haven’t known what is their Deen. The introduction of Gold Dinar and Silver Dirham in the state of Kelantan is not a new idea or experiment, it is the return to the medium of exchange that has been known for 1400 years throughout Dar al-Islam as Money of Shariah taking its legislation from Allah’s Revelation and Rasul’s Sunnah.
.
"


http://www.muamalahcouncil.com/news/34-general-articles/103-kelantan-launches-dinar-and-dirham-on-12th-august.html

"Pecora Commission" reloaded für die Wall-Street?

Vielleicht tut sich in den USA doch noch etwas bzgl. der rücksichtslosen Plünderung durch die pseudokapitalistischen Bankster und ihre Komplizen in Washington:

http://www.ritholtz.com/blog/2010/08/coming-soon-bank-ceo-perp-walks-jail-time/

"...As bad as the Bailouts were from an economic, wealth transfer, and moral hazard perspectives, it turns out that the grim reality was an order of magnitude worse than previously believed.

We have since learned that many TARP recipients, bailed out banks and other ne’er-do-wells were actively engaged in cooking their books. I don’t mean various FASB 157 permission to lie, and other legal but nefarious activities. I am referring to the 2001-2008 era of scams, frauds, and outright theft.

The public’s righteous indignation over the lack of just desserts for the perpetrators of these frauds has morphed since September 2008 into an unresolved, unfocused anger. When this all plays out, we might very well see bonus clawbacks, fines and penalties, disgorgement of ill gotten gains, and criminal arrests for some of the major names at the biggest brokerage houses.

Why do I think that 2 years later, some justice might be done? The truth is slowly coming out, as insiders provide testimony, release papers, and even offer up recordings of conversations to various investigators and prosecutors."
Für historisch interessierte Leser empfehle ich die Lektüre des Wikipedia-Eintrags zur "Pecora Commission". Dieser Untersuchungsausschuß hatte ca. 3 Jahre nach dem Crash von 1929 nach den Ursachen gesucht.

Montag, 9. August 2010

Nach dem Crash ist vor dem Crash

"...Wenn wir von unseren Erfahrungswerten der Bereitschaft von Regierungen, Regeln wirksam und rasch umzusetzen, ausgehen, sind wir heute so gut wie ungeschützt vor jeglichem Finanzrisiko für zumindest die nächsten acht bis zehn Jahre. Das macht ein wenig Angst", sagt der ehemalige Goldman Sachs-Banker Roy Smith, der heute als Finanzprofessor an der New Yorker Stern University unterrichtet..."
http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/586483/index.do

Mittwoch, 4. August 2010

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: