Mittwoch, 27. April 2011

Ron Paul 2012!

Ron Paul hat ein Exploratory committee ins Leben gerufen, um seine Chancen bei der Präsidentschaftswahl in 2012 zu eruieren!

Wir wünschen natürlich viel Erfolg!

Dienstag, 26. April 2011

Donnerstag, 21. April 2011

Ron Paul: Regierungen, die ewigen Feinde der Freiheit

Der Blog Propagandafront hat sich dankenswerterweise die Mühe gemacht, die Einleitung von Ron Pauls neuem Buch zu übersetzen:

http://www.propagandafront.de/169320/ron-paul-regierungen-die-ewigen-feinde-der-freiheit.html

Dienstag, 19. April 2011

Sonntag, 17. April 2011

James Grant und die Weltformel für Gold

Der US-Publizist James Grant war am 14.04. für ein spannendes Interview zu Gast bei Eric King. Grant gehört zu den Experten, deren Meinung für mich Gewicht hat. Da macht es mich ein wenig stolz, wenn ich höre, daß Grant eine einfache Formel für die Erklärung des Goldpreises hat, die mit meinem jüngsten Stand des Irrtums übereinstimmt. Der Goldpreis sei "1 geteilt durch das Vertrauen in Regierungen, das Papiergeld stabil zu halten". Mit "Inflation" und "Deflation" hat das also nur periphär etwas zu tun. Hübsch fand ich auch seine Formulierung, daß ein (mehr oder weniger) goldgedecktes Geldsystem nicht perfekt sei, sondern das "am wenigsten unvollkommene".

PS: Zerohedge hat noch einen Link zu einem TV-Interview mit Grant:

http://www.zerohedge.com/article/jim-grant-inflation-there-will-be-lot-it-suddenly-because-our-interest-rate-structure-beyond

Freitag, 15. April 2011

Im Kino: Atlas Shrugged


Die Verfilmung von Ayn Rands Magnum Opus "Atlas Shrugged" ist ab heute in den US-Kinos.


Hier der Trailer des 1. Teils der geplanten Trilogie:

http://www.atlasshruggedpart1.com/atlas-shrugged-movie-trailer

Bleibt zu hoffen, dass der Film es auch in deutsche Kinos schafft.

Donnerstag, 14. April 2011

"Josef Ackermann ist einer der gefährlichsten Bankmanager der Welt"

Starker Tobak von Simon Johnson vom MIT in einem Interview mit der TAZ:

"taz: Herr Johnson, die Deutsche Bank erwartet 2011 einen Rekordgewinn von 10 Milliarden Euro. Ist die Finanzkrise vorbei?

Simon Johnson: Der deutsche Finanzsektor ist sehr problematisch, und die Deutsche Bank ist besonders gefährdet, sich selbst in die Luft zu jagen. Ihr Chef Josef Ackermann ist einer der gefährlichsten Bankmanager der Welt, weil er darauf besteht, eine Eigenkapitalrendite von 20 bis 25 Prozent zu erzielen. Ein so hoher Gewinn ist nur möglich, weil er genau weiß, dass die Deutsche Bank ein Systemrisiko darstellt und daher von den Steuerzahlern gerettet würde, falls ein Konkurs droht. Also wird auf Gewinn spekuliert - was dann auch die Boni der Manager maximiert."

Ich kann grundsätzlich nur zustimmen, wobei es mich sehr an "good cop - bad cop" bzw. "teile und herrsche" erinnert, wenn ein ehemaliger Chefökonom des Internationalen Währungsfonds sowas sagt. Wenn die staatlichen Aufsichtsbehörden jetzt höhere Eigenkapitalquoten für die Banken fordern und das sicherlich wieder einige als "Beweis" interpretieren, daß "der Markt" eben reguliert werden müsse, kann ich nur entgegnen, daß es die Regulierer waren, die den Banken die niedrigen Quoten erlaubt hatten und die Banken "am Markt" bei diesen Quoten schon längst alle verschwunden wären. Mir fällt ferner keine Branche ein, die weniger mit "Kapitalismus" zu tun hat, als das moderne (Mega-)Bankwesen, obwohl deren Treiben ja besonders gerne als "Turbo-Kapitalismus" bezeichnet wird.

Michael Burry: “Inside the Doomsday Machine with the Outsider who Predicted and Profited from America’s Financial Armageddon” | News | Vanderbilt University

Michael Burry: “Inside the Doomsday Machine with the Outsider who Predicted and Profited from America’s Financial Armageddon” | News | Vanderbilt University

"Watch video of Michael Burry speaking April 5 on “Missteps to Mayhem: Inside the Doomsday Machine with the Outsider who Predicted and Profited from America’s Financial Armageddon,” as part of the 2010-2011 Chancellor’s Lecture Series.

Burry, a Vanderbilt University School of Medicine alumnus profiled in author Michael Lewis’ bestselling book The Big Short, is best-known as the first financial analyst to predict America’s financial crisis...."

Sonntag, 10. April 2011

Guest Post: A Day In The Life Of A “Homegrown Terrorist”

Guest Post: A Day In The Life Of A “Homegrown Terrorist”

"There was a time when having one’s name listed in the despised ranks of those villains that governments often categorize as “terrorists” involved quite a bit of leg work, as well as an ominous running resume of death, destruction, and general mean spiritedness. Of course, if one examines the history of every modern country which eventually disintegrated into despotism, the definition of who the “enemy” is tends to become rather broad rather quickly. That is to say, the more criminal the leadership of a country becomes, the easier it is for the average person to find himself labeled a criminal by that same leadership..."

Montag, 4. April 2011

"Extend and Pretend": The Severe Ramifications of Wall Street's Game

Dringende Leseempfehlung:

"Extend and Pretend": The Severe Ramifications of Wall Street's Game"

The big four of JPMorgan (JPM), Citigroup (C), Bank of America (BAC), and Wells Fargo (WFC) should have undergone orderly bankruptcy liquidation in 2008. They took on a vast amount of leverage and a vast amount of risk. Their greedy bets went bad. In a true capitalist system, they would have failed. Instead, in our crony capitalist system, they were bailed out by taxpayers and continue to function as zombie banks pretending to be healthy. They reported profits of $34.4 billion in 2010. Every dime of these profits was generated through accounting entries that relieved their provisions for loan losses. The CEOs who virtually destroyed the worldwide financial system in 2008, looked into their crystal balls and decided their loan losses in the future would be dramatically lower. I’ll take the other side of that bet. I dug into their SEC filings to get the information in the chart below. Just the fact that Citicorp and Bank of America have still not filed their 10K reports after three months tells a story.

...

The game of extend and pretend at the expense of the American working middle class is growing old. When this game is over, Wall Street will be looking for another bailout. But the American people won't fall for all this again."

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: