Dienstag, 31. August 2010

Ron Paul will die US Goldreserven überprüfen lassen

Das melden die Goldseiten:
"Wie Kitco News meldet, plant der republikanische Kongressabgeordnete Ron Paul im nächsten Jahr in den USA einen Gesetzesvorschlag einzubringen, der eine Überprüfung der US-Goldreserven ermöglichen soll.

In einem Interview teilte Paul mit, der Entwurf habe bisher keinen offiziellen Namen; dieser werde jedoch bekannt gegeben, wenn der neue U.S. Kongress zusammenkomme.

Bereits Anfang der 1980er Jahre hatte der Abgeordnete als Mitglied des Goldausschusses vorgeschlagen, dem Kongress eine Überprüfung der Goldreserven zu empfehlen. Damals stimmten jedoch 15 der 17 Ausschussmitglieder gegen den Vorschlag.

Bezüglich der Zentralbank äußerte er sich wie folgt: "Wenn sich das Gold ohne Zweifel dort befände, wären sie wohl daran interessiert, dies auch zu beweisen - sollte man annehmen."

Paul hält es sogar für möglich, dass sich in Fort Knox oder in der New York Federal Reserve gar kein Gold befindet.

Nach Ansicht des Abgeordneten sollte es die Federal Reserve gar nicht geben. Er würde es begrüßen, wenn der Kongress ihre Zuständigkeiten übernehmen und herausfinden würde, was sie eigentlich tut. "Sie verfügen über eine enorme Macht, Geld aus dem Nichts zu schöpfen, zur selben Zeit die weltweite Reservewährung zu sein und zudem unbegrenzt Investitionen zu finanzieren, sei es für Kriege oder für soziale Belange."

Den englischen Artikel finden Sie hier:

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: