Dienstag, 22. Februar 2011

Cyberwar und Anonymous

Vor ein paar Wochen zog hauptsächlich in den IT-Nachrichten die Geschichte Aufmerksamkeit, das die US-Amerikanische Sicherheitsfirma HB GARY die Gruppe " Anonymous " beobachtet und infiltriert hat und die Köpfe von Anonymous nun kennt.

Die aussage alleine ist schon Witz genug und zeugt von Ahnungslosigkeit.

Anonymous schlug zurück und brachte unter anderem die Website von HB Gary down und einige der Seiten die mit der Firma oder des Vorstandes der Firma in Zusammenhang standen wurden de-faced, also mit einer neuen Kopfgrafik versehen.
Gleichzeitig brachten sie einen ordentlichen teil interner und externer Kommunikation auf, der jetzt nach und nach Durchforstet wird. ( welche als Klartext emails vorliegen, anscheinend nutzen sie nicht einmal Krypto Software zum email Versand )

So wurde bekannt das sie hauptsächlich für die US-Regierung oder die US-Geheimdienste an speziellen Super Trojanern arbeiten, Handslungsempfehlungen zum mondtotmachen von Internet-opposition entwerfen und im Zuge dieses Cyberwars auch daran Arbeiten Software-Untertützer zu erschaffen.

http://www.golem.de/1102/81575.html

Sie haben ANGST, und wir sollten schleunigst was Unternehmen denn wenn sie so weitermachen wirds ekelhaft in der westlichen Welt.
Ich denke hierbei an ein durchsetzen von §20(4) GG der Bundesrepublik Deutschland
Sämtliches Gelaber und Geblogge bringt nichts wenn es nicht in Handlung umgesetzt wird. Gründe sich auf §20(4) zu beziehen gibts ja eigentlich genug, oder?

Kommentare:

Wolfgang hat gesagt…

Schon mal was von Rechtschreibung gehört?

Fabio Bossi hat gesagt…

Das ist zugegebenermaßen nicht Olivers Spezialität, aber auf seine Beiträge würde ich nur sehr ungern verzichten!

@Oliver: danke für den Artikel!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: