Mittwoch, 2. März 2011

Mervyn King (Bank of England) und Charles Ferguson ("Inside Job") wundern sich

Wir leben wirklich in spannenden Zeiten, wenn der Chef einer westlichen Zentralbank sich öffentlich wundert, daß die Wut der Menschen gegenüber Bankern nicht größer ist und ein Mitglied aus Lebenszeit des CFR und Oscar-Preisträger vorschlägt, daß man die Hälfte des Topmanagements von US-Großbanken in den Knast stecken sollte.

Mervyn King (BoE):



Charles Ferguson (damals in Cannes, 2010):

"Where do you see things going? Do you think current regulatory bills will help?

Not much. They don’t address the core problems. However, I think there is an increasingly popular anger and revulsion at this situation, and that will translate into increased political pressure. I think there’s a strong case to be made that if you put half of the top management of Goldman Sachs, Morgan Stanley, Lehman Bros, Merrill Lynch and Bear Sterns in prison, that you wouldn’t have to make much regulatory change, at all."

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

hey leute, wo bleiben die millitanten uploader? der film wurde bis auf spanische versionen aus dem netz gestrichen! die haben ganz viel geld ausgegeben, damit wir nicht erfahren, was da läuft. please seed, please upload. wissen ist macht.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: