Freitag, 23. Dezember 2011

Panik im US-Wahlkampf: Ron Paul kann gewinnen

Ich gestehe ja, liebe Leser dieses Blogs, dass ich nach 4 Jahren ein wenig müde bin für Ron Paul zu trommeln, weil die Thematik für mich einfach nicht sehr neu und und daher weniger aufregend ist. Das ist vom Timing her insofern blöd, weil er dieses Mal vielleicht wirklich die Chance hat zu gewinnen. Ich war schon vor 4 Jahren überzeugt davon, dass er gewinnen würde und wurde ziemlich desillusioniert. Dass vier Jahre später z.B. wieder die dämliche "Newsletter-Affäre" aus den Schubladen gezogen wird, um ihn zu diskreditieren, finde ich bswp. zu öde und durchsichtig, um überhaupt noch (schon wieder) darüber zu schreiben. Robert Grözinger von eigentümlich frei ist ein Ron-Paul-Blogging-Veteran, der sich weiterhin die Zeit nimmt, ausführlich zu berichten. In seinem jüngsten Artikel liefert er mir gleich die perfekte Ausrede für meine Trägheit: ich war wohl einfach ein "pioneer". Im Bereich Technik bin ich eher der "straggler" und kann jeden Technikfreak verstehen, der meine Begeisterung für mein Smartphone Jahre nach der Einführung des I-Phone eher milde belächelt. Bei Ron Paul geht es mir ähnlich wie dem Technikfreak, ist aber nicht böse gemeint...


Danke an Robert Grözinger für diesen Artikel und die journalistische Ausdauer!




Die libertäre Revolution fängt an, den Wählermarkt zu durchdringen
Marketing-Fachleute kennen das Phänomen der „Innovationsdiffusion“. Es gibt es klar unterscheidbare Bevölkerungsgruppen, die eine Innovation mehr oder weniger früh akzeptieren. Die ersten 2,5 Prozent, die eine neue Idee übernehmen, werden von der Fachwelt „pioneers“ genannt. Die „early adopters“ machen die nächsten 13,5 Prozent aus. Die nächsten 34 Prozent sind die „early majority“, die von der „late majority“, ebenfalls 34 Prozent, gefolgt werden. Am Ende schließen sich die „stragglers“, die letzten 16 Prozent, der neuen Idee an. Zu ihnen gehören zum Beispiel diejenigen, denen der Weihnachtsmann in diesem Jahr ein CD-Abspielgerät schenkt, weil er keine Kassettenrekorder mehr herstellt. Erfahrungsgemäß beginnt Marktdurchdringung dann, wenn die „frühe Mehrheit“ erreicht ist, also wenn mehr als 16 Prozent ein neues Produkt oder eine neue Innovation kaufen oder übernehmen...


Weiter unter:

Kommentare:

Friedrich hat gesagt…

Ich trommel gerne mit. Wenn du zeit hast kannst Du ja mal bei mir vorbeischauen und sehen ob ich dafür "geeignet" bin ;-)
http://fdominicus.blogspot.com
aber auch auf
http://mises.org/Community/blogs/fdominicus/

Auf das letztere bin ich ein bisschen stolz, weil ich doch immer zwischen 100 - 600 Hits am Tag bekomme.

Ron Paul könnte mir den Glauben an Amerika wiedergeben. Alles was derzeit ist und die letzten 5 Präsidenten kann man im großen und Ganzen in der Pfeiffe rauchen.

Großer Staat und große Firmen, was für eine tödliche Mischung....

Fabio Bossi hat gesagt…

@Friedrich:

War das ein Angebot zur Co-Autorenschaft hier? Deine Blogs qualifizieren Dich in höchstem Maße :-)

Friedrich hat gesagt…

Hallo Fabio, ich bin unter anderem ein Fan von Ron Paul. Einer meiner anderen Favoriten ist Baader. Ich trommele insgesamt aber nicht für eine Person sondern sagen wir mal "liberale" Ideen. Wenn solche Posting hier gewünscht sind will ich gerne versuchen dazu etwas zu schreiben.

Grüsse

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: