Mittwoch, 13. Juli 2011

Learning English: Moral Suasion

"Sollen Wirtschaftssubjekte und/oder Gruppen mittels Aufklärung, „moralischer Appelle“ und Empfehlungen zu einem erwünschten Verhalten bewegt werden, spricht man von Moral Suasion." so ein Wirtschaftslexikon.
"Moral suasion" hat Giuseppe Vegas, seines Zeichens Chef der ital. Börsenaufsicht Consob angewandt, als er Markteilnehmer (Depotbanken, Broker etc.) Sonntagabend (!) dazu aufgerufen hat, an Leerverkäufer ausgeliehene Aktien von ital. Unternehmen zurückzufordern:

Italy regulator asks stakeholders not to lend shares

Inwiefern sich die angesprochenen Stellen an den explizit nicht rechtlich bindenden Appell halten, weiß ich nicht. Ich weiß nur, daß die (gedeckten) Leerverkäufer nicht mehr zum eindecken da sein werden, wenn es kracht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Eigentlich ist dies doch auch richtig, oder?

Welcher Shareholder wird denn gefragt, bevor die Bank seine Aktien an einen leerverkäufer weiterverleiht?
Und wieviele Aktien werden mehr als einmal verliehen - denken wir nur an die VW-Geschichte vor einigen Jahren als die Leerverkäufer mit insgesamt 120% der gesamten Aktien des Unternehmens short waren...

Fabio Bossi hat gesagt…

Naja, die Consob verlangt ja eine Rückführung. Dafür gibt es keine Grundlage (daher ja auch nur eine "Empfehlung"). Die Shareholder wurden mutmaßlich im Kleingedruckten ihres Brokers "gefragt".

Naked Short Selling ist ein anderes Thema, da bin ich auch dagegen. Hab VW damals nicht so verfolgt, dachte es ging eher um Optionen. Hast Du eine Quelle für die 120%?

Danke!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: