Mittwoch, 5. Januar 2011

"Don`t blame Capitalism" und Soros über die NWO

Zuerst Mike Maloney:



Und dann George Soros:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Fabio,

Re Soros: Auf welche Weise operiert eigentlich das IMF/World Bank-Gespann bei der Erzeugung von SDRs und der Vergabe von Loans? Hebelt die Weltbank im Fractional Reserve-Modus auf Basis des Eigenkapitals des IMF oder wie läuft das?

Kennst Du eine Dokumentation, die dies beleuchtet?

Beste Grüße und Wünsche für 2011!
Wolfgang

PS. Die Angelegenheit, wegen der ich Dich vor ein paar Wochen kontaktiert habe, ist nun positiv geregelt. Dein Sparring hat's gebracht!

Fabio Bossi hat gesagt…

Hi Wolfgang,

IMF und World Bank sind leider für mich ziemliche "black boxes". Das wäre eine Frage für`s "Gelbe".
Ich glaube aber, daß die Weltbank ihre Kredite über Anleihenemissionen finanziert, womit ein Weltbankkredit eher einer "Leihe" entspräche, als jeder normale Geschäftsbankkredit. Der IWF darf dagegen glaub` ich Kredite "einfach so" vergeben.

Auch Dir beste Wünsche und Glückwunsch zur Problemlösung!

Fabio

Christoph hat gesagt…

noch nicht gelesen; scheint aber passend:

http://www.amazon.de/Unholy-Trinity-IMF-World-Bank/dp/1848132522/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1294258533&sr=8-4

Anonym hat gesagt…

Mike hat teilweise recht,
das sage ich als Linker.

Das Problem ist, das der Finanz"markt" kein freier Markt ist.
Nicht nur weil er von Wenigen
kontrolliert wird, sondern vor
allem weil er nach dem Herdentrieb funktioniert. Das ist sein Grundprinzip.
Du gewinnst nur, wenn auch andere
deine Aktie gut finden. Die Fundamental-Daten spielen keine Rolle.
Wenn der Staat die privaten Schulden
übernimmt, verschlimmert sich nur das Problem.

Das Grundproblem bleibt:
Krisen sind vorprogrammiert, weil die Einzigen die Werte schaffen, die Arbeiter kein Geld zum Konsumieren haben, sondern das vagabundierende Kapital (Karl Marx) über den Erdball rast und den Planeten verstört. (Ja, ja ich weiß, im Staatssozialismus war die
Umweltzerstörung schlimmer.)

An der Börse werden nur Scheinwerte geschaffen. Der große Crash kommt noch,
dafür braucht man kein Prophet sein.
---
Mit friedvollen Grüßen
-Ein Linker

Am allererdrückendsten sind doch die Leute, die Gesetze erlassen und ständig erneuern, stets im Glauben, den Betrügereien im Geschäftsleben Schranken setzen zu können, ohne zu ahnen, dass sie in Wirklichkeit einer Hydra Köpfe abschneiden. — Plato

Fabio Bossi hat gesagt…

@Ein Linker:

In meinen Augen sind die von Dir kritisierten Zustände am Aktienmarkt nur Kollateralschäden des Geld"marktes". Erstens versucht grundsätzlich jeder Händler billig einzukaufen und teurer zu verkaufen. Zweitens gab es mal eine Zeit, in der Aktien wegen der Dividenden gekauft wurden.
Ansonsten gehe ich davon aus, daß Du Dich als "Linker" bezeichnest, weil Du damit Werte verbindest, die Du schätzt. Ich vermute einfach ´mal, daß ich dieselben Werte schätze, sie nur nicht an den Begriff "links" binde, vergleichbar mit meiner agnostischen a-religiösen Einstellung, die nicht heißt, daß ich alle Werte ablehne, die ein Christ meint nur im Christentum finden zu können.
Selbst als Anarchokapitalist bin ich zB bei Privatbanken offen für Verstaatlichungsüberlegungen. Wenn die Bankster schon nicht die Härte des freien Marktes zu spüren bekommen, kann man sie nämlich auch gleich verstaatlichen.

Anonym hat gesagt…

Danke für den Hinweis, Christoph. Ich habe mir das Buch mal vorgemerkt.

@Fabio
Ich melde mich noch per PM.

Im Gelben habe ich diese Frage zum IMF übrigens schonmal gestellt.
http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=176165

Bis dann!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: