Montag, 2. Mai 2011

Die Seebestattung des Arschlochs im Wandschrank

Screenshot von welt.de

Seebestattung? Im Einklang mit muslimischen Traditionen?

Come on, gimme a break.....

wikipedia weiss zum Thema "Islamische Bestattung":
"Für gläubige Muslime ist die Erdbestattung die einzig mögliche Bestattungsform."

Wäre die Begründung für eine Seebestattung gewesen, dass die USA keine Pilgerstätte schaffen wollte... ok.

Aber die Seebestattung mit "muslimischen Traditionen" zu begründen? Halleluja - für wie blöd halten die uns?

PS: Hier noch eine Prognose:
normalerweise sollte jetzt ja ein friedlichere und sicherere Zeit anbrechen. Zumindest wurde uns das jahrelang versprochen: "wenn wir erst mal den Osama haben, dann wird alles besser!"
Was der USA-Geheimdienst-/Militärkomplex jedoch überhaupt nicht leiden kann, ist Frieden & Sicherheit. Bzw. ein daraus resultierendes reduziertes Budget:
schön zu sehen: die bedauernswerte Durststrecke des US-Militärbudgets zwischen dem Ende der Sowjetunion 1990 bis zum werbewirksamen Erscheinen Osama bin Ladens 2001. Seit dem brummt's wieder ordentlich.

Daher wird uns ein würdiger Nachfolger von Osama wohl bald "präsentiert" werden. Und nein - der Gaddafi wird's nicht werden. Dessen Aufenthaltsort ist als Staatsoberhaupt zu bekannt. Gaddafi ist bloss ein ganz normaler Schurke. So wie vor ein paar Jahren der böse Saddam Hussein. Zu mehr als "Hitler of the Day" wird's bei Gaddafi also nicht reichen.
Lassen wir uns frei nach Volker Pispers überraschen, wer das nächste "Arschloch im Wandschrank" werden darf.

Kommentare:

larry hat gesagt…

da stimme ich 100% zu. mit dem Abgang von OBL entsteht ein "Feindesloch" was schnell wieder gefüllt werden muss. Würde mich nicht wundern wenn in nächster Zeit dieser neue Feind sein Haupt erhebt. Muss noch nicht mal eine Person sein wie OBL. Kann auch Umweltthema usw.... Mal schaun

Anonym hat gesagt…

es gibt noch weitere begründungnen, die durch die presse geistern: "kein land will die überreste von obl bei sich aufnehmen" - und die sache mit der pilgerstätte hörte ich gestern in rtl extra (wahrscheinlich lesen die hier mit).

Fabio Bossi hat gesagt…

Das Problem mit der Bestattung hätte man ja etwas später auch noch klären können ("Pilgerstätten-Argument").

"Geronimo" ist übrigens ein "netter" Deckname...vielleicht wird ja jetzt Osamas Bart bei Skull&Bones aufbewahrt...

Christoph hat gesagt…

@ larry
Das mit dem Umweltthema als Ersatz glaube ich nicht.
Lockheed Martin, Northrop Grumman, Raytheon, L-3 & Co. würden da etwas dagegen haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass aus diesen Firmen plötzlich Geothermie-Anbieter o.ä. werden.

@ Fabio
Der Schädel ist nach so einem angeblichen Kopfschuss wahrscheinlich auch nicht mehr sehr ansehnlich...
Spricht für Deine Bart-These ;-)

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: