Mittwoch, 21. September 2011

Immobilien: Boom & Bust

Wie die japanische Zeitung Nikkei heute meldet, fallen die nominalen Immobilienpreise in Japan inzwischen das zwanzigste Jahr in Folge:

"The nationwide average price was down 3.4% on the year as of July 1. This marked a 20th straight year of decline ..."

In den zehn Jahren von 1981 bis zum Peak-Jahr 1991 hatten sich die Immobilienpreise in Japan verfünffacht.

Damit war die japanische Immo-Bubble ungefähr doppelt so aufgebläht wie die in den USA: in den USA legten die Preise von 1997 bis 2007 ca. um den Faktor 2,5 zu.

Daher würde es mich nicht wundern, wenn die nominalen Immobilienpreise in den USA mindestens noch bis zum Jahr 2017 weiter fallen; eine Hyperinflation mal außen vor gelassen ...

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: