Samstag, 11. August 2007

Live from Ames, Iowa

19h34-20h23:


Liebe Freiheitsfreunde,

das ist besser als Bundesliga oder Super-Bowl, oder andere wirklich gehypte Massenveranstaltungen zusammen!

Was in dem kleinen Städtchen Ames in Iowa gerade los ist, wird vielleicht - hoffentlich - bald als Eight-Eleven, 8-11, in die Geschichte der USA eingehen.

Es ist wirklich ulkig, sich dabei zu überlegen, daß man vielleicht gerade das einzige deutschsprachige Schriftnachrichtenmedium ist, daß gerade darüber berichtet, außer - in gewissen Ausmaßen - "PokerOlymp", natürlich.

Ich höre ronpaulradio.com, live aus Ames. Die Internauten bei DailyPaul.com tippen sich währenddessen die Finger wund:

"Hier wieder eine Umfrage, bei der man voten kann, in einer örtlichen Zeitung".


Dort:


Ron Paul steht bei 10%, Romney führt.

Wenige Minuten später:

Ron Paul 37%. Erster, mit einer Stimme aus München.

Ein paar weitere Minuten später:

Ron Paul 50,4%. Romney 14,6%.



ROCK`N`RON PAUL!

In your face, cutey-boy Mitt!


Und jetzt, liebes Internet, sag` mir daß das nicht interessanter ist, als der neueste Schund aus dem Spiegel:



http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,499378,00.html

US-WAHLKAMPF
Saustreichler in Iowa
Aus Des Moines berichtet Marc Pitzke



SPIEGEL, ICH bin gerade LIVE. In AMES, IOWA.

Der gute alte Medienneanderthaler titelt mit den jüngsten Schlagzeilen zur weltweiten Kreditkrise, unterläßt es aber, den einzigen US-Politiker, den einzigen republikanischen Präsidentenkandidaten, der gerade dabei ist, eine (weltweite) Internet-Grasswurzelbewegung loszutreten, zu verschlafen (in dubio pro Spiegel...).

Ein Kandidat, der ganz nebenbei ein paar gewichtige Worte dazu zu sagen hätte, zu dem, was unsere lieben staatlichen Zentralbanken mit ihrem planwirtschaftlichen Papiergelddoping in der Weltwirtschaft gerade schon wieder für einen Schaden anrichten. Ein finanzwirtschaftlicher "Blowback" nach dem anderen, aber der Spiegel erzählt Dir, Internet, wie der stromlinienförmige Schönling aus der reichen Familie, der Mormone aus Utah, Mitt-Colgate-Smile-Romney, Schweine streichelt.



Den Kandidaten, der das Internet vibrieren läßt, den erwähnen Sie nicht.





Dafür nehmen sie Dich auf die Schippe, Internet:









Bildunterschrift:

"Iowa Straw Poll: Die Besucher werfen Maiskörner in die Gläser ihrer Favoriten - und prognostizierten in der Vergangenheit nicht selten den Präsidentschaftskandidaten.
11.08.2007
"

Maiskörner? Die dezentral organisierten Ron-Paul-Anhänger protestieren gerade gegen den Einsatz der Wahlcomputer, die bei der letzten Bush-Wahl für "gewisse Zweifel" gesorgt haben?!
Spieglein, Spieglein auf meinem Bildschirm, sag` mir ob Du glaubst, daß die Wahlcomputer Maiskörner zählen und daß die die "Wahlurnen" in Einmachgläsern aufbewahrt werden.
Wen wollt Ihr denn damit ver-bleep - en? Das ist kein Journalismus, das ist lächerlich!

SO SCHAUT DAS AUS in Ames, Iowa:

Welcome to the Straw Poll








Thank Youtube!





Für die Verschwörungstheoretiker:

Sollte es die Illuminaten wirklich geben, müßten sie ja langsam ins Schwitzen kommen...Da will denen nämlich jemand ganz gehörig ans Schlawittchen.

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: