Freitag, 31. August 2007

Deutsche wollen Hillary Clinton als Präsidentin???

So titelt zumindest die "Welt" in einem ihrer gewohnt stromlinienförmigen Artikel.

http://www.welt.de/politik/article1144875/Deutsche_wollen_Hillary_Clinton_als_Praesidentin.html

Es ist erlaubt, Kommentare zu hinterlassen und man muß sich dafür auch nicht extra registrieren. Ich habe mir erlaubt, zurückzuspammen.

Das kleine Bildchen, das auf das Spezial-Dossier zum US-Wahlkampf hinweist, zeigt die Konterfeis von Obama und Clinton. Die dortigen Artikel sprechen für sich.
Liebe "Welt", ich mache wenigstens keinen Hehl daraus, daß ich parteiisch bin und simuliere keine journalistische Objektivität.

http://www.welt.de/dossiers/us-wahlkampf/

In der dortigen Umfrage liegt Ron Paul bei 3%, was bei den aktuell 1635 abgegebenen Stimmen etwa 50 Stimmen entspricht.

Liebe Freiheitsfreunde, bringen wir Ron Paul doch wenigstens an Rudy "Benito" Giuliani vorbei, der aktuell bei 7% liegt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Freunde,

danke für eure großartige Arbeit und den Hinweis auf den Artikel in DIE WELT, wo ich folgenden Kommentar hinterlassen habe:

"Ein in Deutschland noch wenig bekannter Kandidat verändert den Wahlkampf und bald das Gesicht Amerikas: RON PAUL.

Die USA stehen vor einer friedlichen Revolution, die noch von den Massenmedien ignoriert wird, aber im Internet, wo die Öffentlichkeit nicht gesteuert werden kann, wo sie unmittelbar und echt ist, liegt RON PAUL
bereits ganz vorne. Und bald schon wird DIE WELT regelmäßig von RON PAUL berichten. Freuen Sie sich darauf.
http://www.youtube.com/RonPaul2008dotcom
"

Marco hat gesagt…

Auch die "Netzeitung" hat ihren ideologisch genehmen Kandidaten, für den sie sogar lügt und behauptet, er wäre der "Internetstar":

http://www.netzeitung.de/internet/725232.html

Nicht ein Wort über Ron Paul.

Anonym hat gesagt…

Ron Paul bei 3 Prozent?

Noja, es rächt sich halt, wenn man nie die "Sesam-Strasse" gesehen und mit "Count Dracula" das Zählen gelernt hat, dann bleibt man halt bei 3 hängen und weiss nicht mehr weiter.

Ein "Intelligenzleiden", ,das im Falle Ron Paul anscheinend die gesamten westlichen Medien befallen hat.

Zur Rettung der Journalistenehre: eine Ausnahme kenne ich: die US-Journalistin Amy Lorentzen.

Nach der straw-poll in Ames zeigte sie den erwartungsvollen Lesern, dass sie bis 9 zählen kann!

Nur, schröcklich, schröcklich, die Arme hat wohl an einer Hand nur 4 Finger (exzessives Nägelkauen??), denn beim Aufzählen der Wahlergebnisse hat sie den 5., Ron Paul, glatt vergessen.

Ich habe es selbst gelesen.

Ich wär so gerne Journalist geworden, leider bin ich überqualifiziert.

Ich kann nämlich bis 50 zählen!!!!

Franz aus Linz

Fabio Bossi hat gesagt…

Hallo Franz,

Ron Paul steht bei der Welt-Umfrage inzwischen schon bei 4%...

Go Ron Paul Machine!

Und zu Iowa...Du hast ja sicher den Screenshot von Fox-News gesehen (siehe den Blog-Artikel).

Viele Grüße an alle!

Fabio

Anonym hat gesagt…

Was, Fabio, schon 4 %?

Naja, langsam müssen sie den Ron schon steigen lassen, sonst stehen diese "Press"tituierten in nächster Zeit als Schlafmützen vor der Öffentlichkeit.

Zum Thema
http://www.whowouldtheworldelect.com finde ich das Abschneiden von Ron in der Welt bemerkenswert!

Aber bei den Zahlen für USA würde ich etwas vorsichtig sein: Diese RonPaulers scheinen ein sehr agiles, und kampferprobtes Internet-Völkchen zu sein!

Was ich natürlich auch gut finde.

Denn:

Den Mief der mainstream-media kann man auch durch ständiges Pfurzen vertreiben!

GO! RONPAULERS! GO!

Franz aus Linz!

Isostar hat gesagt…

Glück gehabt.
Meistens spielen die Redakteure dort ja DDR pur und löschen alles, was entweder zu wahr ist oder nicht deren Meinung entspricht.
Tip: Ganz viel bla bla schreiben und irgendwo deinen Text mit reinpacken. So haben es jedenfalls die Liedermacher in der DDR praktiziert. 60% zensiert, mit Glück blieb was hängen. Bei der Welt kannst Du nur hoffen, dass die es überlesen...

Anonym hat gesagt…

Ach du lieber Himmel!

PARIS -- Hillary Rodham Clinton, the leading Democratic candidate for U.S. President, may be called as a material witness in the State of California, in what may be the largest election fraud in U.S. history. All news of this case has been effectively censored in the U.S. mainstream media. Read the full story in The Wall Street Journal, "For Clinton, 2000 Fund-Raising Controversy Lingers".

Hillary may have violated the law by not reporting large contributions to her successful 2000 campaign for U.S. Senator. Mr. Peter F. Paul claims that his contributions were omitted from the public reports filed with the Federal Election Commission, and Hillary denies all knowledge of these contributions. Read the latest ruling in Case B191066, Paul v. Clinton.

Hillary even denies knowing Mr. Paul, a three time convicted felon, who made the contributions to her 2000 Senate campaign. A video, "Hillary Exposed", produced by the Equal Justice Foundation has been viewed more than 784,000 times. A case such as this normally ends any aspirations that a politician may have for public office, and raises more questions about possible illicit fund-raising practices in the Clinton camp.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: