Samstag, 11. August 2007

Ron Paul und das Glückspiel

Zwischenbericht:

Ron Paul TV ist bisher so spannend wie ein Baseball-Spiel...aber Ron Paul Radio auf www.ronpaulradio.com ist klasse!

Google-Alerts, der Google-Dienst, der Nachrichten zu einem bestimmenten Thema automatisch als Mail schickt, hat mir gerade das hier ins Postfach gespült (Hervorhebungen durch mich):

-------------------------------------------------------
Amerika's UIGEA nun auch Wahlkampfthema
By PokerOlymp Redaktion, Freitag. 10. August 2007
Schlagwörter Bill, Online, UIGEA, USA

Der US-Präsidentschaftskandidat Ron Paul hofft offenbar, mit seinen Statements gegen den Unlawful Internet Gambling Enforcement Act (UIGEA) ein paar Wählerstimmen zu bekommen. Denn der Republikaner aus Texas sagt ganz klar, dass der UIGEA eine unverschämte Einschränkung der persönlichen Freiheit ist.

Damit bezieht Paul eindeutig Stellung und unterstützt die Bill von Barney Frank. Der hat in seinem Gesetzesentwurf vorgeschlagen, dass die Online-Gaming Anbieter Lizenzen erhalten und so der Markt in den USA wieder freigegeben und reguliert werden soll. Mit diesem Vorstoß sprach er vielen Amerikaner aus der Seele, die ohnehin überzeugt sind, dass der UIGEA nur aus finanziellen und nicht sozialen Motiven heraus erlassen wurde. Auch das Argument der Geldwäsche rund um kriminelle Machenschaften wird eher belächelt als ernst genommen.

Ron Paul erklärt nun deutlich, dass der UIGEA gegen die Verfassung verstoße, da jeder Mensch das Recht auf eine freie Entscheidung habe. Und das schließe auch die Entscheidung mit ein, ob man an Glücksspielen im Internet teilnimmt oder eben nicht.

Die Bill HR2046 von Frank erfreut sich seit der Veröffentlichung immer größerer Beliebtheit. Die Poker Players Alliance (PPA) unter dem Vorsitz von Ex-Senator D’Amato war sofort von dem Gesetzesentwurf begeistert. Mittlerweile ist die Mitgliederzahl der PPA auf rund 700.000 angewachsen. Auch 35 Kongressabgeordnete unterstützen bereits die Bill von Barney Frank.

Der UIGEA dürfte tatsächlich bald der Vergangenheit angehören. Die Unterstützer des Gesetzes werden immer weniger und auch der Initiator von damals, Bill First, musste sogar auf eine Präsidentschaftskandidatur verzichten.

Ron Paul liegt in den derzeitigen Umfragen noch weit zurück und er hat nur geringe Chancen, die Vorwahlen zu überleben und tatsächlich Präsidentschaftskandidat der Republikaner zu werden. Mit seinem Eintreten für die Bill HR2046 sind hat er sich nun aber sicherlich einige Wählerstimmen mehr gesichert.
----------------------------------------------------

Liebe PokerOlymp-Redaktion: Ron Paul ist immer so!

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: