Donnerstag, 11. März 2010

CDS - Versicherung oder Massenvernichtungswaffe?

Die obige Frage zu beantworten ist insofern schwierig, als sich die Gefahren des Marktes für Kreditderivate (hier: Credit Default Swaps, also eigentlich Kreditausfallrisiko-Tauschvereinbarungen) weniger aus den Eigenschaften eines einzelnen Instrumentes ableiten lassen, als aus der Komplexitätserhöhung, die diese Werkzeuge mitverursachen. Stichtwort: systemisches Risiko.
Recht eindeutig ist meine Einschätzung der aktuellen Debatte um CDS bzgl. der "PIIGS". Hier scheint mir die Politik einfach einen Buhmann gesucht und gefunden zu haben.
Ein echter (weil praktizierender) Experte auf diesem Gebiet ist Dr. Jochen Felsenheimer von der Fondsgesellschaft assénagon. Seinen leicht verständlichen aktuellen Kommentar lege ich allen interessierten ans Herz, auch wenn ich persönlich nicht jedem Detail zustimme (bzw. in einigen Punkten unschlüssig bin):

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: