Donnerstag, 25. Februar 2010

Heute vor 148 Jahren: Das Geld als gesetzliches Zahlungsmittel in den USA

wurde am 25. Februar 1862 erstmals festgelegt. Und zwar durch Abraham Lincolns "Legal Tender Act".

Der von den Vereinigten Staaten zur Finanzierung des Sezessionskriegs gedruckte "Greenback" war nicht durch Gold gedeckt und konnte nicht in Gold getauscht werden. Er war daher äußerst unbeliebt.

"THIS NOTE IS A LEGAL TENDER"

Durch die Erklärung zum gesetzlichen Zahlungsmittel wurden die Bürger der Vereinigten Staaten angesichts der Androhung staatlicher Gewalt gezwungen, den Greenback trotzdem zu akzeptieren.

Der ungedeckte Greenback wurde - natürlich - wie wild gedruckt. Bereits nach 3 Jahren, 1865, hatte der Greenback 50 Prozent seiner Kaufkraft verloren.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hier etwas nettes zum Euro, falls ihr das noch nicht kennt.

http://de.uncyclopedia.org/wiki/UnNews:Interview_mit_dem_Euro

Anonym hat gesagt…

ups, unten schon gepostet =) .. naja, 2 Mal schadet auch nicht

Anonym hat gesagt…

worin besteht ein Unterschied zwischen Greenback und Euro. Der Euro ist auch nicht durch Gold gedeckt und hat seid Einführung mehr als 50% kaufkraft verloren.

Anonym hat gesagt…

@ Anonym

Unterschied zwischen Greenback und Euro?

Die Farbe!

Anonym hat gesagt…

der Greenback muß seher nützlich gewesen sein. hier ein entsprechender Artikel.http://info.kopp-verlag.de/news/lincolns-waehrungspolitik-wiederbeleben-ein-offener-brief-an-praesident-obama.html

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: