Freitag, 19. Februar 2010

"Sicherheitsfeature"

Zitat Golem.de:

Ein US-amerikanischer Highschool-Bezirk ist mit einer Klage von Eltern konfrontiert, weil die Schülernotebooks als Überwachungskameras missbraucht worden sein sollen. Die Webcams in den Macbooks von 1.800 Schülern waren von den Schulleitungen fernsteuerbar, so der Vorwurf aus dem Schulbezirk in einem Vorort von Philadelphia.

Michael und Holly Robbins aus Penn Valley erfuhren von dem mutmaßlichen Eingriff in die Privatsphäre der Familie, als ihr Sohn Blake, der zur Harriton High School geht, im November 2009 einen Verweis wegen "ungebührlichen Verhaltens in seiner Wohnung" bekam. Als Beweis wurde ein Foto vorgelegt, das von seinem Macbook aufgenommen wurde, erklärten die Eltern den Philadelphia Daily News.

P.s. Das Thema betrifft auch Windows Laptops ;)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Soviel zu den "sooo sicheren" apple laptops

Anonym hat gesagt…

facebook?

Oliver Knittel hat gesagt…

Auf den letzten Chaos Communication C(K)ongressen und ähnlichen Hacker Veranstaltungen waren Apple Produkte des öfteren die am schnellsten und am einfachsten zu Hackenden Geräte gewesen. Mit Windosen ist man aber auch nicht merklich Sicherer, und Laienhaft konfigurierte Pinguine sind sicherlich auch nicht Fort Knox ;).

Apropos für maximale Sicherheit empfehle ich eine Linux Installation auf einem
toten Dachs!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: