Donnerstag, 24. Dezember 2009

"Niemand" kauft US-Staatsanleihen

Seit etwa zwei Jahren habe ich den Eindruck, daß wir uns inmitten einer griechischen Tragödie befinden, wenn ich versuche zu verstehen, was an unseren sogenannten Finanzmärkten passiert. Überall finden sich trojanische Pferde in Bankbilanzen, Steuerzahlerin Europa wird von vielgestaltigen göttlichen Goldmännern - pardon - gevögelt und Inflation und Deflation bedrohen wie Skylla und Charybdis die Boote unserer Ersparnisse auf rauher See. Seit neustem fürchtet die EZB sicherlich auch die Danaer, auch wenn die gerade bestimmt keine Geschenke bringen und viele kennen sicherlich auch die Geschichte von Odysseus, der sich dem Kyklopen Polyphem als "Niemand" vorgestellt hatte, so daß dieser nur "Niemand hat mich geblendet" ausrufen konnte, als der Grieche im das Auge mit einem Pfahl ausgestochen hatte. Daran mußte ich denken, als ich diese Analyse gelesen habe, die versucht herauszufinden, wer eigentlich die ganzen US-Staatsanleihen in 2009 gekauft hat:

"...So to summarize, the majority buyers of Treasury
securities in 2009 were:
  1. Foreign and International buyers who purchased $697.5
    billion.
  2. The Federal Reserve who bought $286 billion.
  3. The Household Sector who bought $528 billion to Q3 –
    which puts them on
    track purchase $704 billion for fiscal 2009..."

Auf Platz 1. haben wir also die Ausländer (China etc.), gefolgt von der FED (ein Schuft, wem dabei die Hydra in den Sinn kommt...) und auf Platz 3., der "Haushaltssektor" mit einer gewaltigen Steigerung zum Vorjahr (35x 2008). Die Analysten stellen klar, daß das keine Versicherungen, Pensionskassen etc. sind.
Wer genau ist denn nun der kaufwütige "Haushaltssektor"?
"Amazingly, we discovered that the Household Sector is actually just a catch-all category. It represents the buyers left over who can’t be slotted into the other group headings. For most categories of financial assets and liabilities, the values for the Household Sector are calculated as residuals. That is, amounts held or owed by the other sectors are subtracted from known totals, and the remainders are assumed to be the amounts held or owed by the Household Sector. To quote directly from the Flow of Funds Guide, "For example, the amounts of Treasury securities held by all other sectors, obtained from asset data reported by the companies or institutions themselves, are subtracted from total Treasury securities outstanding, obtained from the Monthly Treasury Statement of Receipts and Outlays of the United States Government and the balance is assigned to the household sector."
So to answer the question - who is the Household Sector?
They are a PHANTOM. They don’t exist. They merely serve to balance the ledger in the Federal Reserve’s Flow of Funds report
."
Das haben wir es: NIEMAND kauft die Staatsanleihen!

Kommentare:

freedomfox hat gesagt…

Niemand wird bald noch mehr Staatsanleihen kaufen: http://www.handelsblatt.com/politik/international/obergrenze-angehoben-usa-duerfen-mehr-schulden-machen;2504410

Christoph hat gesagt…

>They merely serve to balance the ledger in the Federal Reserve’s Flow of Funds report."


Diese Vorgehensweise erinnert mich an das Robert-Koch-Institut und die "Arbeitsgemeinschaft Influenza".

Für die ist mein Freund, der im letzten Winter Opfer einer Lawine wurde, statistisch einer von ca. 20.000 Grippetoten jährlich.

("Grippetote" = Wintertote minus Sommertote)

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: