Mittwoch, 14. Oktober 2009

Sind wir nicht alle ein bißchen anarchistisch?

Ein interessantes Fundstück auf "Dailypaul" stimmt mich hoffnungsfroh, daß auch wir hier vielleicht anarchistischer gesinnt sind, als wir ahnen. Der Artikel behandelt eigentlich die "Vorzüge des unorganisierten Widerstandes" (engl.). Folgende Passage hat mich aber zur Titelfrage motiviert:
"Americans, culturally, are anarchists. Few Americans realize this. Most Americans have a false understanding of the term "anarchism." However, upon examining the beliefs of your average American, you will find that most Americans:
  • do not trust leaders
  • do not trust government
  • wish to be left alone
  • value their privacy
  • think of themselves as independent from society
  • do not believe that there is a systemic solution to their problems
  • believe that others should be free to do what they choose, provided they do so in private and do not harm others"

Zumindest wären das alles naheliegende Lehren aus "unserer" Geschichte...

1 Kommentar:

phaeton hat gesagt…

Die evangelikalen Christen scheinen mir hier ein wenig vernachlässigt (26% der Bevölkerung) ?!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: