Mittwoch, 18. November 2009

Southpark, Glenn Beck und die USA


Als langjähriger Fan von Southpark, habe ich mich wie (beinahe) immer köstlich amüsiert, als Eric Cartmann in der jüngsten Folge "Dancing with Smurfs" einen reaktionär-konservativen Talkmaster spielt, der stark an Glenn Beck angelehnt ist und ihn so veräppelt. Allerdings hätte ich nicht gedacht, daß die angeblich libertären Macher Becks Positionen als so derart absurd karikieren. Man kann von Beck halten was man will, aber ich kenne keinen Talkmaster weltweit auf einem "Major"-Kanal (FOX News!!), der so sehr den Finger in die Wunde legt und fundamentale Zusammenhänge so engagiert für ein breites Publikum aufbereitet. Er mag verblendet sein. Aber wenigstens ist seine Verblendung stark libertär minimalstaatlich angehaucht. Seine "Ideologie" ist die Verfassung der US-Gründerväter. Es gibt verdammt nochmal Schlimmeres!

Must watch: Glenn Beck über den US Dollar-Carry Trade, die Eine-Welt-Regierung wenn die USA für "too big to fail" erklärt wird und warum er ein Held sein will:

17.11.2009 Teil 1



17.11.2009 Teil 2



Weitere Teile:

http://www.youtube.com/watch?v=7jOLy7EMdAI&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=Rqj3PEto1To&feature=related

1 Kommentar:

Thorsten hat gesagt…

Die South Park Macher ziehen general alles in den Dreck, egal ob gut oder böse, von daher kann und sollte man sich dort nicht beschweren.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: