Mittwoch, 11. November 2009

Vergessener Jahrestag: 100 Jahre gesetzliche Zahlungsmittel

Prof. Antal Fekete ist einer meiner Lieblinge, weil er komplizierte Zusammenhänge anschaulich erklären kann und historisch hochinteressante Fakten in seine Analysen einfließen läßt. Die Hintergründe des im folgenden Artikel beschriebenen "Geburtstags" der "gesetzlichen Zahlungsmittel" waren mir so nicht bekannt:

Vergessener Jahrestag: 100 Jahre gesetzliche Zahlungsmittel

Ansprache anlässlich eines Fund-Raising-Dinners zu Gunsten der Ficino School, Auckland, Neuseeland am 28. Oktober 2009 Das Jahr 2009 wird ganz sicher zu Ende gehen, ohne dass dem hundertsten Jahrestag eines der bedeutsamsten Ereignisse in der Geschichte gedacht wird - ein Ereignis, das als Hauptursache der Großen Finanzkrise des Jahrhunderts hervorsticht. Bei diesem Ereignis handelt es sich um die rechtliche Fixierung von sogenannten gesetzlichen Zahlungsmitteln im Jahr 1909. Die Banknoten der Banque de France und der Deutschen Reichsbank wurden per gesetzliches Dekret zum offiziellen Zahlungsmittel gemacht, zuerst in Frankreich und dann kurze Zeit später auch im kaiserlichen Deutschland. Der Rest der Welt folgte ihrem Beispiel. Auf diese Weise wurden alle Hürden beseitigt, um in der Folgezeit den anstehenden Weltkrieg über Kredite zu finanzieren und die resultierenden Schulden über die Ausgabe von Banknoten zu monetisieren...




weiter: http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=12065&seite=0

Herzlichen Dank an die Goldseiten für die Übersetzung!

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: