Montag, 29. August 2011

Grundrecht auf Unterhaltung?

Haben wir ein "Grundrecht auf Unterhaltung"? Nie gehört? Ich auch nicht. Haben wir aber, sagt ein Herr namens Herres, seines Zeichens Programmchef beim Zwangs-Pay-TV-Sender ARD und der muß es ja wissen:

"Sicherlich kann man im Bereich der leichten Unterhaltung am Freitag noch besser werden, auch da müssen wir uns weiterentwickeln. Aber grundsätzlich bin ich mir mit Bettina Reitz einig, dass wir gerade an diesem Tag weiter auf leichte Stoffe setzen werden. Nach einer harten Arbeitswoche ist das Bedürfnis nach Entspannung am größten. Unterhaltung ist auch ein Grundrecht der Menschen, das bekommen sie bei uns am Freitag zur Primetime".


Kommentare:

Oliver Knittel hat gesagt…

Wenigstens sind sie jetzt Ehrlicher. Bildungsauftrag ist unwichtiger als Unterhaltung. Ist doch ein Fortschritt!

Christoph hat gesagt…

Der Mann hat sich bloss versprochen: das soll nicht "Recht" sondern "Pflicht" heissen.
Seit Zbigs "Tittytainment" weiss das doch jeder...

Gruss aus Bratislava/Pressburg

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: