Sonntag, 14. August 2011

Iowa Straw Poll 2011: Ron Paul auf dem zweiten Platz!

Vier Jahre später hat Ron Paul das Ergebnis erzielt, auf das ich beim letzten Mal gehofft hatte: einen hervorragenden 2. Platz, ganz knapp hinter der Siegerin Michele Bachmann. Vorjahressieger Mitt Romney stürzte auf den 7. Platz ab, während Ron von 5 auf 2 gestiegen ist. Noch ist nichts gewonnen (der spätere tatsächliche Kandidat der Republikaner, John "Bomb Bomb Iran" Mc Cain wurde in Ames 10.), aber es wird für die Medien nun nahezu unmöglich sein, Ron Paul nocheinmal so zu ignorieren (sorry, Herr Pitzke).



Seine Rede beginnt Ron Paul mit einem "Pro-Life"-Statement, dem Thema, bei dem ich persönlich am weitesten von ihm entfernt bin. Radikale amerikanische "Pro-Lifer" verbinde ich gemeinhin mit gehirngewaschenen religiösen Fundamentalisten, aber soweit ich Ron Paul verstehe, will er die Entscheidung den Bundesstaaten überlassen und es dürfte dann (verfassungsrechtlich) unmöglich sein z.B. einer Frau aus Utah eine Abtreibung in Kalifornien zu verbieten. Ich würde nicht behaupten, daß ich die Vorstellung von "Abtreibungstourismus" idyllisch-ideal finde, aber es wäre ja auch der Kollateralschaden eines Staatseingriffs. Überhaupt finde ich, daß die Frage ob eine Frau abtreiben soll oder will eine Ur-Private und würde nach dem konkreten Einzelfall fragen wollen, bevor ich mir überhaupt ein Urteil, geschweige denn eine Verbotsforderung erlauben würde. Abtreibung ist übrigens auch ein Thema, bei dem selbst ich Rothbards libertären Rigorismus emotional etwas schwer verdaulich finde, obwohl ich ihm inhaltlich absolut folgen und mir keine bessere Lösung vorstellen kann:

"First, let us begin with the prenatal child. What is the parent’s, or rather the mother’s, property right in the fetus?...
The proper groundwork for analysis of abortion is in every man’s absolute right of self-ownership. This implies immediately that every woman has the absolute right to her own body, that she has absolute dominion over her body and everything within it. This includes the fetus. Most fetuses are in the mother’s womb because the mother consents to this situation, but the fetus is there by the mother’s freely-granted consent. But should the mother decide that she does not want the fetus there any longer, then the fetus becomes a parasitic “invader” of her person, and the mother has the perfect right to expel this invader from her domain. Abortion should be looked upon, not as “murder” of a living person, but as the expulsion of an unwanted invader from the mother’s body.[2] Any laws restricting or prohibiting abortion are therefore invasions of the rights of mothers.

http://mises.org/rothbard/ethics/fourteen.asp

Aber nun zurück zu Rock`n`Ron Paul:





Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Glückwunsch an Ron Paul zum 2ten Platz! Darauf kann man aufbauen.

Zum Thema die Medien könnten Ron Paul jetzt nicht mehr ignorieren:
Bei dieser headline musste ich mich einfach nur wegschmeißen:
"Bachmann wins straw poll, pawlenty third!"

Hahahaha.
(Der Artikel war von politico und wurde inzwischen geändert)

Jamal hat gesagt…

Die tagesschau hat zunächst genau dasselbe geschrieben. (abgeschrieben?) mittlerweile erwähnt sie unseren kandidaten in einem satz mit den worten "paul nur auf platz zwei" ...ich fand die wortwahl etwas komisch, wenn man bedenkt dass die tagesschau vorher noch nie über ron paul berichtet hat. Anstatt näherauf den zweitplatzierten einzugehen, beschäftigt man sich dann mit dem sechstplatzierten rick perry, dem sogar ein eigener artikel gewidmet wurde. Der selbe zirkus wie immer also... Ps: michele bachmann benutzt im wahlkampf minizeppeline - wo hab ich das nur schonmal gesehen? ;)

Anonym hat gesagt…

Vor der Wahl hieß es (ich glaube RP sagte es), ein schlechtes Abschneiden würde von den Medien dazu hergenommen, um ihre Meinung über RP zu bestätigen und eine gute Platzierung würde den Medien als ein Hinweis darauf dienen, dass die Iowa Straw Poll nicht repräsentativ und somit wertlos ist. Beides ist nicht eingetroffen - die Medien waren wohl mit Bachmanns und T-Paws (der ist nun raus) Abschneiden zufrieden. Daher wird das Wahlergebniss also für repräsentativ befunden und RP einfach ignoriert.

Eine typische und dreiste Berichterstattung:
http://www.youtube.com/watch?v=gYE85E11wuw
(schnellansicht siehe 1:44 - warum der Reporter wohl schnell zur Seite geht... ;) )

Eine Zusammenfassung (die Stimme des Typen find ich super!) über die Berichterstattung in den Medien(7:30 war mir neu und hat mich umgehauen!!!): http://www.youtube.com/watch?v=Ar1kXhN3eC0

Heftig an Bachmanns Abschneiden finde ich: "I believe it's time we have an Iowan in the White House" - sie wurde in Iowa geboren (wie sieben Generationen ihrer Familie zuvor) - da schmelzen die 1% unterschied zu RP aber gewaltig!

Fabio Bossi hat gesagt…

Hey, ich sehe mit Freude, daß die deutschen "Paultards" alive and kicking sind! Danke für das Feedback! :-)

Zum ignorieren der Medien: ich meinte ja nur im Vgl. zu 2007-2008...versuchen werden sie es, aber es geht dieses Mal halt nicht mehr so krass wie damals.

Jamak hat gesagt…

Hehe, ja so stur sind nur echte paultards... Auch 4 jahre später immer noch dabei. "you can pry my ron paul revolution banner from my cold dead hands!" ;)

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: