Donnerstag, 24. September 2009

Fallen deswegen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA?

Heute sind wieder die wöchentlichen "Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe" in den USA vermeldet worden. Erwartet wurden 545.000, gemeldet wurden nur 530.000.
Nun sind wöchentliche Zahlen volatil und allzuviel ist da nicht herauszulesen, aber Zerohedge berichtet dennoch eine interessante Zahl: offenbar hat die sogenannte "exhaustion rate" im August 2009 mit 52,40% ein Allzeithoch erreicht. Diese "exhaustion rate" mißt die Zahl derjenigen Arbeitnehmer, die ihre Unterstützung aufgebraucht haben und nun keine mehr beziehen. Was in dem Kontext "100%" wäre, also worauf sich die 52,40% beziehen, weiß ich allerdings nicht. Es klingt im Kontext so, als sei damit die Zahl der aktuell Arbeitslosen gemeint:
Ich hatte heute schon darüber nachgedacht, ob die o.g. Statistik nicht schon deswegen irgendwann fallen müßte, weil immer mehr Amerikaner garkein Anrecht mehr haben, einen Erstantrag zu stellen. Diese Zahl von Zerohedge (Quelle: das Bureau of Labour and Statistics) deutet jedenfalls in diese Richtung.

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: