Donnerstag, 24. September 2009

Ökonomischer Sachverstand aus Teheran?

Der Oberschurke aus dem Iran verblüffte auf der UN-Vollversammlung mit Kenntnissen der Österreichischen Schule der Nationalökonomie:

"Es sollte nicht länger möglich sein, Milliarden fiktiven Reichtums in die globale Ökonomie zu pumpen durch das einfache Bedrucken von Papier. Damit wird Inflation erzeugt und ebenso werden damit auch in anderen Ländern soziale und wirtschaftliche Probleme ausgelöst."

Der Mann lässt wirklich kein Fettnäpfchen aus.

Kommentare:

schwarzrotgold hat gesagt…

Ist der Mann ein Schurke, oder sollen wir das nur denken ?

Der inoffizielle Kriegsgrund gegen den Irak war ja der Dollar, bzw. daß Saddam lieber Euros für sein Öl wollte. Das Aussprechen eines weiteren Tabus bringt Ahmadinedschad näher an einen Krieg, dazu passen auch die Terrordrohungen in Deutschland. Müssen wir dieses mal eine False Flag Atacke ertragen ?

Anonym hat gesagt…

Meinst du jetzt das Ahamedindschad recht hat oder nicht? eigentlich schon, oder?

Fabio Bossi hat gesagt…

@Anonym:

Ahmadinejad hat natürlich niemals "Recht". Er hat in dem Fall nur etwas weniger Unrecht als sonst.

Alles andere zu behaupten wäre Autobahn.

Christoph hat gesagt…

@ Anonym

Wie Fabio schon feststellt, hat Ahmadinedschad natürlich niemals Recht.

Allerdings finde ich, dass es nicht länger möglich sein sollte, Milliarden fiktiven Reichtums in die globale Ökonomie zu pumpen durch das einfache Bedrucken von Papier. Damit wird nämlich Inflation erzeugt und ebenso werden damit auch in anderen Ländern soziale und wirtschaftliche Probleme ausgelöst.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: