Mittwoch, 30. September 2009

Sperre von freien DNS-Servern

Schon seit Juli fängt Vodafone im UMTS-Netz den Traffic zu DNS-Servern ab und lässt ihn von seinen eigenen beantworten. Andere Provider werden vermutlich bald folgen. ZDNet zeigt, wie man die Sperre umgeht und freie Server nutzt.

Quelle

Meine IT-Kenntnisse reichen leider nicht aus, diesen Artikel wirklich zu verstehen, aber er scheint mir ziemlich wichtig zu sein.

Weiter verbreiten!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

scheint mir ein klarer fall für die piraten zu sein :)

STASI 3.0 hat gesagt…

was Vodafone hier betreibt geht extrem weit über das Zugangserschwerungsgesetz der Regierung hinaus.
Bisher konnte man einfach einen freien DNS Server eintragen und hatte damit die Zensur umgangen.
Nun leitet Vodafone im Hintergrund ALLE DNS anfragen an die Zensur DNS Server weiter ohne das der Benutzer es merkt.
Vodafone kann seine Kunden nun einfach auf beliebige Seiten umleiten.
Bei dieser Art der Zensur wird es wesentlich schwieriger werden die Zensur zu umgehen.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: