Samstag, 20. September 2008

Rescue Plan for the People

Don Harrold ist wütend über die surrealen Entwicklungen im ehemaligen "Land of the Free" und er bringt einen originellen "Lösungsvorschlag" - oder besser gesagt: er rückt die ganzen "Rettungen" ins richtige Licht.
Außerdem bringt er etwas Klarheit in die tragisch-absurde öffentliche Hexenjagd der Verantwortlichen auf diabolische (gedeckte) Short-Seller. Das ist ein dumm-dreistes politisches Ablekungsmanöver und grassiert auf dem Boden der Unkenntniss der Bevölkerung um fundamentale Zusammenhänge. Seit Jahren wird sogar explizit illegales NAKED Short Selling von der US-Börsenaufsicht SEC beinahe so geduldet wie Gras in Holland und jetzt auf einmal, wenn die Schüsse nach hinten losgehen, wird auch das völlig legitime GEDECKTE Leerverkaufen, wie es u.a. jeder Privatmann in den USA tun muß, verboten. Die "Infrastruktur" für "Naked Short Selling" haben nur größere "Player" - wie z.B. Hedgefonds oder Investmentbanken. Und während eigentümergeführte Mittelständler aus dem Edelmetallsektor mit der Komplizität involvierter Investmentbanken weiter in den Ruin naked geshortet werden - durch den Verkauf von Aktien, die der Verkäufer einfach "geschaffen" hat (!!!) - wird bei Banken das marktwirtschaftlich völlig legitime und auch staatlich legale gedeckte Leerverkaufen ausgesetzt, um die Banken vor der Implosion zu retten.

Die Machthaber dieser Welt scheinen wirklich ein Herz und eine Vorliebe für ungedeckte Versprechen zu haben.

Wer war nochmal das Volk?


Rescue Plan for the People

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Da ist aber einer wütend.

"What are those distant sounds?, Louis XVI might have asked Marie Antoinette."
- Lew Rockwell

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: