Dienstag, 11. März 2008

Eliot Spitzer war bei 'ner Hure

oh la la.

Eliot Spitzer, aktueller Gouverneur von New York und ehemaliger Generalstaatsanwalt des Staates sowie selbst ernannter "Sheriff der Wall Street", hat die Dienstleistung von Prostituierten in Anspruch genommen.

Ich meine, das geht höchstens Frau Spitzer und sonst niemanden etwas an, wenn Herr Spitzer das älteste Gewerbe der Welt aufsucht.

Aber wir alle wissen: diese Karriere ist vorbei. Schliesslich reden wir von den sittenstrengen USA und nicht von unserer schönen BRDDR. Bei uns kann Paolo Pinkel sogar mit den Damen koksen und es passiert nix.


Da ich allerdings zunehmend immer weniger an Zufälle glaube, frage ich mich, ob diese "Enttarnung" zum jetzigen Zeitpunkt mit der von Spitzer angedrohten staatlichen Zwangszerschlagung der Monoliner (Anleiheversicherer) Ambac und MBIA in Kommunalgeschäft (Municipal Bonds) und Verbriefungsgeschäft zusammenhängt?

Hat sich jemand gewehrt und sich des Herrn Spitzer entledigt?

Warren Buffet (laut Forbes "der reichste Mann der Welt") war's wahrscheinlich nicht; der würde sich nämlich nach einer Zerschlagung gerne das sichere Kommunalgeschäft unter den Nagel reissen.

Aber wer dann? Wer hat andere Interessen als Warren Buffet und mehr Einfluss?

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: