Donnerstag, 21. August 2008

Das Schlachtfeld der Tugendwächter - Der Amoklauf von Gutmenschen und Gesinnungsgouvernanten

Generalleutnant a.D. Jörg Schönbohm, Innenminister des Landes Brandenburg, rechnet mit der Political Correctness ab:

Auszüge:

"Die immer häufiger zu beobachtenden Exzesse der Political Correctness haben sich zu einer ernsthaften Gefahr für unsere Demokratie und insbesondere für unsere Meinungsfreiheit entwickelt."

"Es hat nur noch bedingt etwas mit Demokratie zu tun, wenn eine kleine Minderheit darüber entscheidet, wer sprechen darf beziehungsweise worüber gesprochen werden darf."

"Die allgegenwärtige Political Correctness will eine künstliche Meinungshomogenität erzeugen: Nur der gilt als demokratisch, der „links“ ist, beziehungsweise zumindest „rechts“ ablehnt. Ein fairer und offener Disput wird schlichtweg außer Kraft gesetzt. Freie Meinungen und Gedanken werden in bestimmte Bahnen gelenkt, um ein Meinungsmonopol zu errichten. Das reicht bis in den Alltag hinein."


Gruß
Christoph

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: