Dienstag, 26. August 2008

Wo ist das deutsche Gold?

Quelle: Reuters

Soso, die Bundesbank will ihre Goldbestände nicht verkaufen. Gold hätte "eine vertrauens- und stabilitätssichernde Rolle".

Bei jeder anderen Gelegenheit (= wenn nicht gerade ein paar uninformierte Politiker den Verkauf fordern) betont die Bundesbank, wie unwichtig Gold im modernen internationalen Geldwesen geworden ist.

Warum also will die Bundesbank das deutsche Gold nicht verkaufen? Warum sieht man nie werbewirksame Fotos von unserem Gold, z.B. mit der stolz davor posierenden Kanzlerin zusammen mit dem Bundesbankpräsidenten?

Die wahrscheinlichste Lösung für dieses Rätsel ist: Das deutsche Gold ist für die Deutschen längst verloren. Verkauft von unseren besten Freunden. Und auf den leeren Paletten in Fort Knox liegt ein IOU.

Gruß
Christoph

1 Kommentar:

jpj hat gesagt…

Genau so mag es sein. Und richtig schön warm-wohlig wird einem, wenn man daran denkt, woher dieses Gold eigentlich stammt: Es wurde den deutschen Familien durch die Politische Klasse geraubt, als dieser die Gold-gedeckte Währung durch eine Staatsschulden-Gedeckte Papierwährung ersetzte. Es war unser Gold.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: