Freitag, 29. August 2008

Zu wenig über Nazis - Charlotte Knobloch gegen Schulplan


Hmm, vielleicht sollte man einfach den Matheunterricht opfern und stattdessen Naziverbrechen lehren?
Mathe mag eh keiner...

Gruß
Christoph

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich bin mir sicher 99,8% aller Deutschen wissen das Nazis böse sind. Aber nur 0,1% weiss was ein Nazi überhaupt ist.

Fabio Bossi hat gesagt…

Aus dem SZ-Artikel:

"Knobloch hatte in der Vergangenheit den Stellenwert des Unterrichts über die NS-Zeit betont und sich zeitweise für ein eigenes Unterrichtsfach "Nationalsozialismus" ausgesprochen."

Auch nicht schlecht. Aber "Philosemitismus" als Abifach wäre konsequenter. Klingt auch besser, wenn die Schüler sich in der Pause fragen "Hey, was hattest Du in Philo?", als "Mist, ich bin wegen Nazi sitzen geblieben".

Anonym hat gesagt…

Meine Schulzeit ist nicht solange her ich habe 1999 mein Abitur abgelegt.

In der 8ten Klasse drehte sich unser Geschichtsunterricht nur um 33-45

in der neunten hatten wir 1wk und 2wk

in der zehnten drittes Reich

in der elften Hitler

in der zwölften nochmal das dritte Reich und in der 13ten 1933-1990

sowas von lächerlich wir haben zudem jedes Jahr einmal Schindlersliste im Geschichtsunterricht

es muss meiner einschätzung nach irgendwas faul sein wenn man in der schule dermassen viel über diese zeit hören muss

es wurde nie erwähnt wer hitler finanzierte sondern nur mainstream müll

Fabio Bossi hat gesagt…

@Anonym 2:

Wo bist Du denn zur Schule gegangen?!?! Hessen oder so?

Das ist ja krass. Das war bei uns in Bayern nicht so (Abi 96).

Aber bzgl. "Mainstream":

Volle Zustimmung.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: