Dienstag, 22. April 2008

Ahmadinedschad ein Diktator?

Gerade habe ich spasseshalber die "US-Wahlmaschine" auf SPON ausprobiert um zu gucken, ob bei denen RP noch im Rennen ist.
(Er ist es natürlich nicht. Laut SPON gibt es - wie erwartet - nur noch Obama, Clinton und McCain.)

Gestolpert bin ich bei der Gelegenheit auch über Frage 9)
"Treffen mit Irans Präsident - Der amerikanische Präsident darf auch mit Diktatoren reden"


Abgesehen davon, dass der Iran auch nicht zu meinen bevorzugten Auswanderungszielen gehört:

Ist Ahmadinedschad ein Diktator? Oder schlägt hier mal wieder die MSM-Propaganda zu?

Hat sich Ahmadinedschad an die Macht geputscht? Hat er schon mal Wahlen manipuliert? Hatte er bei Wahlen keine Gegenkandidaten? Ist er der uneingeschränkte Herrscher mit totalitärem Machtanspruch? Hat er sich zum "Präsidenten auf Lebenszeit" ernannt? Gibt es im Iran ein Ein-Parteien-System?

Ist es nicht im Gegenteil so, dass der Iran vom so genannten 12-köpfigen Wächterrat geleitet wird und die Handlungsbefugnisse des Präsidenten stark beschränkt sind?

Ahmadinedschad ein Diktator?

Straßenszene in Teheran, Juni 2004
(Bild kopiert von Jürgen Todenhöfer's www.warumtoetestduzaid.de)

1 Kommentar:

Colognepaulista hat gesagt…

Mit solchen US-medienartigen Beiträgen will der Spiegel uns auf den Krieg mit dem Iran einstimmen. Da werden solch feinen Unterschiede zwischen einer Diktatur und einem repressiven Staat, in dem der Bürger aber durchaus Rechte hat, wie dem Iran, mal rasch über Bord geworfen. Der Iran ist halt böse, und das muß reichen. Wie sang McCain so schön: "Bomb, bomb, bomb Iran"

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: