Donnerstag, 17. April 2008

There were 11. Now there are two.

Die Massenmedien tun so, als ob John McCain bereits von den Republikanern nominiert worden sei.

Das stimmt nicht ganz. John McCain hat zwar bei den Vorwahlen die größte Anzahl an Wahlmännern gewonnen und gilt damit als "presumptive nominee". Er muss allerdings noch offiziell beim republikanischen Parteikonvent Anfang September nominiert werden.

Bis dahin gilt: Ron Paul kandidiert für das Amt des US-Präsidenten!


PS: Der Parteitag der Republikaner findet in Saint Paul, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Minnesota, statt.

Nomen est omen?

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: