Freitag, 18. April 2008

Der Tod des Euro

Avi Tiomkin von Forbes gibt dem Euro weniger als 3 Jahre.

Die Spannungen zwischen dem "teutonischen" Block mit Deutschland, Österreich, Luxemburg und Niederlande und dem "lateinischen" Block mit Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Griechenland würden einfach zu gross. Nach dem Euro kämen die nationalen Währungen zurück.

Nun, das wäre fast zu schön um wahr zu sein....

Kommentare:

swisstiger hat gesagt…

Unser werter Herr Eichelburg von Hartgeld.com sagt sogar das es bis 2010 keinen Euro und keine EU mehr geben wird. Na da können wir uns ja nur noch überraschen lassen was die Wundertüte EU noch alles ausspucken wird :-)

www.ronpauleurope.net

Christoph hat gesagt…

keine EU?

Das wäre ja noch viel schöner als nur "kein Euro"!

Hoffen wir bloss, dass die EU nicht gleich von einer Transatlantik-NAU-EU-Mittelmeerunion abgelöst wird.

Tu felix Helvetia!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: