Donnerstag, 8. Mai 2008

Abzocke beim Benzinpreis

Angesichts der aktuellen Rekordpreise beim Rohöl und der bevorstehenden Urlaubssaison, die zu weiter steigenden Preisen an den Tankstellen führen wird, hört man immer wieder Kommentare über die "Abzocke der Ölmultis". Ich will "die Ölmultis" garnicht groß verteidigen, da ich dafür zunächst wissen müßte, wer genau gemeint ist und was denen genau vorgeworfen wird, aber ein kleiner Hinweis sei schon erlaubt:

"Wie hoch ist der Steueranteil am Spritpreis?

Der Preis für ein Liter Normalbenzin, der im April 2008 1,433 Euro kostete, setzt sich laut MWV wie folgt zusammen:

  • Nettopreis: 45,5 Cent (Notierung in Rotterdam)
  • Mineralölsteuer: 65,5 Cent
  • Mehrwertsteuer: 22,9 Cent
  • Deckungsbeitrag: 9,4 Cent (Kosten für Lagerung, Transport, usw.)

Der Steueranteil am Benzinpreis ist im Laufe der Jahre kontinuierlich gewachsen. Die Mineralölsteuer auf Benzin erhöhte sich allein seit Beginn der 90er Jahre um gut 36 Cent und beträgt heute einschließlich der Ökosteuer 65,5 Cent pro Liter. Die Mehrwertsteuer von 19 Prozent wird eben nicht nur auf den Warenpreis erhoben, sondern auch auf die Mineralölsteuer, so dass der Steueranteil rund 70 Prozent des Benzinpreises ausmacht."

Ich bin kein Jurist, aber eine Steuer auf eine Steuer ist "verfassungsgemäß"? Gibt es beim Staat auch den Begriff "Wucher"?

Man kann die obigen Ergebnisse auch so formulieren:

Der Staat macht über die Steuern Benzin um rund 260% teurer.

Wer ist hier der Abzocker?

Kommentare:

Colognepaulista hat gesagt…

Bei Deiner Frage danach, ob soetwas verfassungsgemäß ist, fällt mir ein Zitat von Roman Herzog ein, immerhin auch ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichtes und namhafter Grundgesetz-Kommentator: "Ich verstehe das deutsche Steuerrecht nicht"
Ich scheue mich daher auch als Jurist nicht zu sagen, daß es mir genauso geht. Steuerrecht ist altes Obrigkeitsrecht, daß in weiten Teilen faktisch außerhalb der verfassungsmäßigen Ordnung steht.

PaulAusterII hat gesagt…

so ein quatsch, diese eindimensionalen Äußerungen. Irgendwoher muss das Geld doch kommen, das der Durchschnittsdeutsche an jeder Ecke vom Staat haben will: als "Opfer" der Globalisierung oder als sonst wie von externen Widrigkeiten "Betroffener".
Wenn es mehr Eigenverantwortlichkeit bei jedem Einzelnen gäbe, wären die komplexen Steuern tatsächlich weniger gerechtfertigt.

Anonym hat gesagt…

genau, es ist halt weniger geld da.
Also in den letzen Jahrzenten nimmt der Staat einfach immer weniger ein, oh nein moment, er nimmt immer mehr ein. Aber es ist halt weniger da! Wo geht das Geld eigentlich hin? Egal, es ist weniger da, hört auf zu meckern und blutet.

Anonym hat gesagt…

"Der Staat macht über die Steuern Benzin um rund 260% teurer."

Dieser sinnlosen Äußerung bedarf es nun wirklich nicht. So ein Schwachsinn. Das der Staat eindeutig zuviel Steuern auf Mineralöl erhebt steht ausser Frage. Nur sollte man nicht übertreiben. Irgendwer muß ja die Straßen und Brücken bezahlen.

Fabio Bossi hat gesagt…

"Dieser sinnlosen Äußerung bedarf es nun wirklich nicht. So ein Schwachsinn."

Wieso? Habe ich mich verrechnet?
Nettopreis + Deckungsbeitrag ergeben 54,9 Cent pro Liter. Die Differenz zu den 1,433 sind Steuern. Damit ist der Liter Benzin rund 260% teurer als ohne Steuern. Schwachsinn ist die Steuerbelastung, nicht die Aussage.
Und die Brücken und Straßen und Kindergärten und...haben mit der simplen Rechnung nix zu tun.

Aber ich vermute, das wird Dich nicht zu einer Entschuldigung bewegen...

Anonym hat gesagt…

Die Ausgaben für unsere Steuern sind wie auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums nachzulesen 9 % für Verkehr und Umwelt, 2 % für Familie, 3 % für Bildung und Forschung, 13 % für Inneres, Justiz und Verteidigung, 2 % für Wirtschaft und Technologie, 3 % für Ernährung und Gesundheit. Insgesamt also 32 %.

Die anderen 68 % sind zu 45 % Arbeit und Soziales, 15 % Bundesschuld, 2 % Entwicklungshilfe, 6 % für Verwaltung.

Und gerade habe ich auf der Internetseite des Bundesfinanzministerium zusätzlich gelesen, dass derjenige der viel Geld verdient es Deutschland verdankt und daher in Zukunft noch mehr enteignet werden soll. Die Umverteilung soll auch dadurch gewährleistet sein, dass derjenige der eine Villa erbt noch mehr Steuern dafür zahlen soll.

Leistung wird also in Deutschland bestraft und es soll enteignet und umverteilt werden! Sobald ich mein Elektrotechnik Studium abgeschlossen habe sage ich Aufwiedersehen zu Deutschland!

Anonym hat gesagt…

Auswandern ja, aber wohin? Ich will einen neuen Staat gründen und hoffe diejenigen die sich in Deutschland politisch heimatlos fühlen beteiligen sich an der Planung in diesem Forum http://polheimatlos.iphpbb3.com/. Die ersten Beiträge stehen schon!

Anonym hat gesagt…

"Die Ausgaben für unsere Steuern sind wie auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums nachzulesen 9 % für Verkehr und Umwelt, 2 % für Familie, 3 % für Bildung und Forschung, 13 % für Inneres, Justiz und Verteidigung, 2 % für Wirtschaft und Technologie, 3 % für Ernährung und Gesundheit. Insgesamt also 32 %.

Die anderen 68 % sind zu 45 % Arbeit und Soziales, 15 % Bundesschuld, 2 % Entwicklungshilfe, 6 % für Verwaltung."

Davon unnötig /nicht legitim sind:
2% Familie, 3% Bildung und Forschung, 2% Wirtschaft und Technologie, 3% Ernährung und Gesundheit, 45% Arbeit und Soziales, 15% Bundesschuld, 2% Entwicklungshilfe, zusammen also 72%. Der Rest ist mit Sicherheit auch deutlich teurer als eigentlich nötig.

Anonym hat gesagt…

... und ob!!! Es ist eine Abzocke am Bürger!!!

Ich wohne nich unweit von der Grenze nach Luxemburg und da bietet es sich an, bei den Preisen hier, auch dort zu tanken.
Ich habe somit einen Vergleichspreis zu Deutschland.
Nun, ich möchte doch mal anmerken, das es dort keinen so massiven Anstieg am Benzin gab wie hier!

Januar 2008 - 1 Liter Super 1,23Eur
Mai 2008 - 1 Liter Super 1,23Eur

Hmmm, wie kann das sein????
Welches Märchen tischt man dem gebeutelten, deutschen, dummen, braven Autofahrer hier auf???

Auch werden höhere Preise hier länger aufrecht erhalten als in Luxemburg, man kann von ca. 3-4 Wochen reden.
Also ich bitte um eine Erklärung!!!!

Anonym hat gesagt…

Ich war gestern in Holland, bei Shell
Diesel 1,37 € Benzin 1,60 € in Hannover auch Shell Diesel 1,43 € Bezin 1,41 € , kann mir jemand sagen wie die Kalkulieren oder sind die Steuern so unterschiedlich?

Anonym hat gesagt…

also irgendwann hab ich mal gelesen das Mehrfachbesteuerung verboten ist. aber das ist bei fast allen Produkten der Fall. Vielleicht wird es Zeit das diese Generation sich endlich eine eigene, richtige Verfassung gibt die obendrein zeitgemäß und praktisch ist. mit dem netten Zusatz: vom deutschen Volke!

Anonym hat gesagt…

Ich war im Mai 2007 im Urlaub am Lago Maggiore und habe dort in der Schweiz getankt. 1 Liter Super für SFR 1,68.
Letzte Woche war ich wieder dort und habe für den Liter Super SFR 1,78 (1,15 €) bezahlt und das obwohl der Preis für Rohöl in der Zwischenzeit massiv gestiegen ist. Wie kann so etwas sein? Werden wir nicht abgezockt?

dobermann hat gesagt…

Wenn der Ölpreis bei 200 Dollar pro Barrel wie geplant angekommen ist, wenn genügend Grundnahrungsmittel verbrannt und zu Biosprit verarbeitet wurden und die Menschen in diesem Land zu hungern beginnen...wenn Trinkwasser rationiert wird...dann wird hoffentlich jedem in diesem Land klar werden, wer uns in den letzten Jahren verarscht hat und dies immer wieder tun wird.

Anonym hat gesagt…

ich hoffe der Spritpreis ist bald bei 5€ angekommen, dann kann sich wenigstens niemand mehr autofahren erlauben und unsere feinen Volksvertreter sehen dann was passiert...

Anonym hat gesagt…

Auch wenn die Beschwerden über die zu hohen Benzinpreise absolut gerechtfertigt sind: Die Tatsache, dass bei diesem Post über die zu hohen Benzinpreise (die nahezu jeden betreffen) deutlich mehr Kommentare sind als bei anderen Posts, die über eigentlich viel schlimmere Dinge berichten, bestätigt mal wieder, dass wir eigentlich alle Schafe sind und uns nur beschweren wenn wir auch wirklich direkt betroffen sind. Sehr schade eigentlich!

Anonym hat gesagt…

solange der rohölpreis noch nich hoch genug is um den allgemeinen verbrauch zu dämpfen sorgt hier in deutschland die ökosteuer für den geminderten konsum. das ist noch vorteilhaft für wirtschaft und industrie, aber wenn der rohölpreis steigt, dann wird der effekt: nämlich, dass schlechter betuchte leute nicht mehr in konkurrenz zu der spritfressenden industrie stehen... durch den grundpreis erzeugt.

damit kann man dann ebenfalls einen herben sozialabbau begründen...

und, man kann die marktliberale fdp in ein gutes licht rücken, weil sie es sein wird, die die ökosteuer abschafft, den preis für ein paar jahre unter das niveau der letzten 10 jahre bringt...
betonung liegt auf, ein paar jahre.

Anonym hat gesagt…

Einem Staat, der Steuern auf Steuern erhebt und uns verarscht,
fehlt jedwede Legitimation, uns zu vertreten. Die Wahlbeteiligungen beweisen es. Es geht zu Recht einfach kaum einer mehr hin, schade um unser Deutschland !

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: